GRÄFE Druck & Veredelung GmbH, Bielefeld

v.l. nach r.: Frank Denninghoff und Christian Denninghoff, Geschäftsführer

Veredelung auf Rezept?

Ein Kabeljau gart in einem Eisblock von minus 18 Grad, ohne dass das Eis schmilzt. Unvorstellbar? Der revolutionäre Dialog-Garer von Miele kommt erst ab April 2018 in den Handel, doch eine täuschend reale Vorstellung des eisgegarten Fisches verschafft schon jetzt der Umschlag der exquisiten Begleitbroschüre.

„Außergewöhnliche Produkte stellen auch besondere Ansprüche an die Veredelung“, sagt Frank Denninghoff, der zusammen mit seinem Bruder Christian das Unternehmen führt. Er lobt dabei die gute Zusammenarbeit mit der Werbeabteilung und der Kreativ-Agentur von Miele: „Man hat uns schon einen Rohdiamanten vorgelegt. Wir haben nur geholfen, ihn zu schleifen.“ Ein Schliff mit vielen Facetten und intensiver Beratung: Fast alle Verfahren wurden gemeinsam mit dem Kunden getestet, ihre Wirksamkeit geprüft, das Veredelungskonzept des Umschlags auf den gesamten Innenteil übertragen. Ergebnis: ein schillernder Kabeljau „on Ice“ durch Kaltfolie Silber mit Inline-Überdruckung, Spezialmattfolienkaschierung und Spot-Lack auf dem Umschlag und eine erlesene Innengestaltung mittels Gold-Prägefoliendruck, weißem Siebdruck auf halbtransparentem Papier und figürlicher Stanzung.

Sechs aktuelle Beispiele ihrer Arbeiten präsentierte GRÄFE im November bei den „Druck & Medien Awards“ in Berlin und erzielte damit wieder eine Auszeichnung in der Kategorie „Veredeler des Jahres“. Die Einreichungen, unter anderem vier aufwendig veredelte Kalenderblätter und ein raffiniertes Kino-Plakat, gaben einen Eindruck vom technischen und kreativen Potenzial des Unternehmens.

Das Motto „Weniger ist mehr“ gilt für Frank und Christian Denninghoff nicht nur im kreativen Prozess, sondern auch bei Unternehmensentscheidungen. Seit 2008 konzentriert man sich ganz auf die Veredelung. 

Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren immer wieder seine Innovationsfreude bewiesen, war Pionier beim Prägefoliendruck und jetzt aktuell beim Digital-Metal-Verfahren. Das erfordert Investitionen, deren Erfolge nicht unbedingt voraussehbar sind. GRÄFE setzt dabei nicht auf Einzelkämpfertum, sondern auf Branchenmarketing: Gemeinsam mit anderen Fachvertretern arbeiten die Denninghoffs in verschiedenen Gremien, wie dem „Arbeitskreis Prägefoliendruck“ und der Plattform „Metal Lab“ stetig daran, die technischen und gestalterischen Möglichkeiten und Neuerungen der Druckveredelung anschaulich zu vermitteln. „Wir bieten Anregungen“, erklärt Christian Denninghoff, „alles andere geht vom Kunden aus. Wir unterstützen ihn dabei, seine individuellen Ideen umzusetzen. Veredelung auf Rezept gibt es nicht.“

www.graefe-gruppe.de

 

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden