CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel

Thomas Böck, Mitglied der Claas Konzernleitung, Philip Vospeter, Leiter der digitalen Transformation

Digitale Transformation – Im CLAAS Greenhouse sprießen die Ideen

Der Kreativraum der Firma Claas war vor kurzem noch ein Autohaus. Was der Raum für kreative Arbeitsweisen mit der digitalen Transformation zu tun hat, erklären Thomas Böck, Mitglied der Claas Konzernleitung, und Philip Vospeter, Leiter der digitalen Transformation.

Wie kamen Sie auf die Idee für das Greenhouse?

Thomas Böck: Für die Zukunft der Landwirtschaft ist ein Umdenken in Verbindung mit Digitalisierung wichtig.  Das Greenhouse ist entstanden, um neue Denkweisen zu fördern, Ideen zu visualisieren und direkt in Prototypen umzusetzen. 

Worum geht es bei der digitalen Transformation genau? 

Philip Vospeter: Die Veränderungen durch Digitalisierung sollen positiv sein, denn im Lauf der nächsten Jahre wird jeder Mitarbeiter mit der Digitalisierung in Kontakt kommen. Es geht darum, mit Hilfe digitaler Technologien wertschöpfende Prozesse und Geschäftsmodelle zu entwickeln. 

Software und digitale Lösungen sind wichtig. Aber was ist mit den Maschinen – macht Claas in Zukunft nur noch Software?

Thomas Böck: Maschinenbau ist und bleibt der Kern unseres Unternehmens. Doch wir müssen unsere Kunden immer in den Fokus stellen, und Landwirte suchen heute effiziente und zuverlässige Maschinen, mit denen sie auch ihre Prozessketten optimieren können. Wir arbeiten an beiden Fronten: Software und Hardware.

www.claas.com

 

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden