Customer Obsession – wie Marketing den Kunden in den absoluten Mittelpunkt stellt und damit Menschen, Markt und Marke bewegt

Gemeinschaftsveranstaltung von MC und IHC im Autohaus Markötter (v. l.): IHC Geschäftsführerin Susanne Schaefer-Dieterle, Tim Alexander, Chief Marketing Officer bei der Deutschen Bank, IHC Präsidiumsmitglied Jörg-Uwe Goldbeck, MC Beiratsmitglied Ralf Markötter und Prof. Dr. Uwe Rössler, MC Vizepräsident. Foto: Susanne Freitag
11. Juni 2018
Autohaus Markötter GmbH, Artur-Ladebeck-Straße 208, 33647 Bielefeld

Nur Emotionen kommen durch

(Bielefeld, 11. Juni 2018). „Absoluter Informationsüberfluss ist für uns Marketeers derzeit die größte Herausforderung.“ Das ist die These von Tim Alexander, Chief Marketing Officer für das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank. Gerade erst zehn Monate auf der eigens für diese Neuausrichtung des Marketings geschaffenen Position, hat der CMO Anfang Juni den Startschuss für eine global ausgerollte Marketingkampagne gegeben. Sie soll den Kunden in den Mittelpunkt stellen und das Leistungsversprechen der Deutschen Bank glaubhaft kommunizieren.

Auf der jährlichen Gemeinschaftsveranstaltung von Marketing Club OWL Bielefeld und IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen-Lippe stellte Alexander die Kampagne #PositiverBeitrag und ihre Entwicklung vor. Erzählt wird in einem emotional berührenden TV-Spot die Geschichte der damals 14-jährigen Weltumseglerin Laura Dekker, deren Vater sie bei ihrem gewagten Vorhaben immer unterstützt hat. „Wer viel vor hat, braucht einen, der mehr möglich macht“ ist die Aussage, die kommuniziert werden soll, der „Möglichmacher“: die Deutsche Bank.

Navigationsrichtlinien und Ziele hatte sich auch das Marketingteam in der Planungsphase gesetzt: Einfach sein, die Marke positionieren, nach Qualität streben, Kunden maximal fokussieren und überraschend inszenieren. In Analogie zum viel besprochenen Strategiewechsel der Deutschen Bank liegt die Kernzielgruppe von #PositiverBeitrag im Privatkundengeschäft. Junge Familien, eine junge Generation, die „viel vorhat“ soll erreicht werden, soll in ihre Zukunft investieren.

„Wir möchten auf Augenhöhe unseren Kunden das sagen, was wir auch wirklich für sie tun“, erklärte Tim Alexander das Vorhaben. Die „Deutsche Bank als moderner Begleiter“, der seine Stärken Vertrauenswürdigkeit, Kompetenz und hohe Zugänglichkeit in die Waagschale wirft. Ein Jahr lang hatte man im Vorfeld intern positive Beiträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesammelt und dokumentiert, sie gefragt, mit ihnen diskutiert, um Qualität und Kundenzentriertheit der geplanten Maßnahmen abzusichern.

Ob dieses „Auf zu neuen Ufern“ gelingen kann oder ob es eine sehr gewagte Kampagne ist, darüber streiten sich Experten derzeit in den Medien. Genau damit ist das erste Ziel schon erreicht: Im Informationsüberfluss unseres mediendominierten Alltags hat der #PositiveBeitrag von Laura Dekker sofort reichlich Aufmerksamkeit generiert: „Nur Emotionen kommen durch.“

Marketing Club OWL Bielefeld und IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen-Lippe bedanken sich beim Autohaus Markötter und ams – Radio und MediaSolutions für die Unterstützung bei dieser Veranstaltung.

Text: Martina Höke
Fotos: Susanne Freitag

Bildergalerie