Hirschmeier Media GmbH & Co. KG, Bielefeld

Markus Hirschmeier, Geschäftsführer Hirschmeier Media; Foto: Hirschmeier Media

Visuelle Identität schafft Nähe

Bekanntlich sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Wenn dann noch professionelle Bewegtbilder ins Spiel kommen, können Produkte, Ideen und Dienstleistungen auf einzigartige Weise sichtbar gemacht werden. Das ist für Markus Hirschmeier, Geschäftsführer von Hirschmeier Media, visuelle Identität. Und die setzt er gemeinsam mit seinem Team aus Fotografen, Kameraleuten, Cuttern und Software-Entwicklern seit über 16 Jahren in Szene.

Herr Hirschmeier, wie hat sich Ihr Arbeiten durch die Pandemie verändert?
Es ist herausfordernder geworden, aber wir haben schnell die Produkte in den Vordergrund gerückt, die trotz der gebotenen Distanz eine Nähe zu den Kunden herstellen. Mit Augmented Reality (AR) ist man tatsächlich ganz nah dran und erweitert Realität mit digitalen Inhalten. Ich denke da zum Beispiel an Maschinen, die sich der Kunde dank AR direkt an dem Ort angucken kann, wo er sie aufstellen möchte. Außerdem können haptische Medien digital aufgeladen werden und somit multimedial erlebbar sein. Daraus ergeben sich ganz neue Kommunikationsmöglichkeiten, die nachthaltig eingesetzt werden können.

Als neues Angebot haben Sie die Video Box aufgesetzt …
(lacht) Ja, wir haben den Raum so genannt, weil er nicht viel größer ist als ein Schuhkarton. Aber ernsthaft, die Box ist nicht kleiner als eine Tonkabine, aber nicht so groß wie ein Filmstudio. Dort können wir Ton- und Filmaufnahmen machen und haben in der Box alles festinstalliert, was man benötigt. Das bedeutet keine Rüstzeiten. Die Kunden können sich vor den Green Screen stellen, Licht und Kamera an – und los geht’s. Mit kurzen Clips von drei bis sechs Minuten können einfache Produktpräsentationen, informative Tutorials, einzigartige Kampagnen oder aber auch tagesaktuelle Kurzclips erstellt werden. Das Ganze dauert inklusive des Kaffees vorab kaum 30 Minuten und ist zeitlich und wirtschaftlich unglaublich effizient. In kürzester Zeit schaffen wir es, die Botschaft des Kunden zu visualisieren und die Nähe zum Kunden auf direktem Weg herzustellen. Das geht auch sehr gut mit einem 360° Rundgang.

Was hat es damit auf sich?
Die 360° Rundgänge haben wir schon für viele Kunden umgesetzt und eignen sich hervorragend für digitale Messen. Für die Messe Event OWL haben wir von den Räumlichkeiten der Stadthalle einen virtuellen Rundgang erstellt. Der User geht mit Hilfe seines Endgerätes durch die Halle und kann einzelne Stände besuchen. Dort findet er Info-Punkte zu den einzelnen Ausstellern und kann sich dort hinterlegte Video-Clips anschauen. Grundsätzlich können auch Informationen wie Kontaktdaten, Fotos und PDFs hinterlegt werden. Eine einfache Übersicht und Highlightpunkte verschaffen eine benutzerfreundliche Orientierung. Diese Technik eignet sich für jeden, der einen eigenen Showroom, einzelne Produkte oder Dienstleistungen präsentieren möchte. Bereits seit mehreren Jahren nutzen wir diese Technik und unsere Kunden wissen diese wirtschaftliche Lösung sehr zu schätzen.
 
www.hirschmeier-media.de

 

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden