Sprachenfabrik GmbH, Bielefeld

Geschäftsführer Jörg Vogt; Foto: Fräulein Blomberg - Studio für Fotografie

Kommunikation ist King

Steile These: 2021 wird das Jahr der internationalen strategischen Kommunikation. Wieso? Unter den Vorzeichen von Corona haben der Strukturwandel und die Konvergenz im Kommunikationsbereich noch einmal den Turbo zugeschaltet. Messen, ohnehin stark taumelnd, haben 2020 quasi nicht stattgefunden. Und damit alles drumherum – vom Pressegespräch bis zur Promotion – auch nicht. Und überhaupt hat die Pandemie die Agenda weltweit ordentlich verrückt.

Gut beraten war, wer strategisch kommuniziert hat. Wer intern wie extern den richtigen Ton getroffen hat – und das in allen Sprachen, die Verbraucher, Mitarbeiter und andere Stakeholder sprechen. Die Sprachenfabrik hat Kunden dabei begleitet. „Wir haben an Geschäftsberichten verschiedener Dax-Konzerne gearbeitet, die internationale Pressearbeit von Unternehmen begleitet, und sind unserem Mittelstand in Ostwestfalen mit Rat und Tat zur Seite gestanden“, berichtet Geschäftsführer Jörg Vogt. „Das fing bei der schnellen Übersetzung der Corona-Regeln für die Filiale in Fernost an und hat bei der Unterstützung in der strategischen Krisenkommunikation nicht aufgehört. Unsere Kunden haben sich intensiver als jemals zuvor mit strategischem Handeln, Digitalisierung und Effizienzfragen auseinandergesetzt.“ Ob maschinelle Übersetzung oder die agile Projektarbeit mit Teams, Trello und Co. – das Team der Sprachenfabrik unterstützt seine Kunden immer lösungsorientiert. Und findet dabei noch Zeit für das persönliche Wort von Homeoffice zu Homeoffice.

www.sprachenfabrik.de

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden