Marsh GmbH, Detmold

Luis Antonio Klein, Kundenbetreuer, Marsh Detmold; Foto: Marsh GmbH

Schutz vor Engpässen in der Lieferkette

Lieferketten sind meist komplex miteinander verknüpfte Prozesse und zählen dadurch gleichzeitig zu den anfälligsten Punkten im Betriebsablauf – mit hohem finanziellem Risiko für alle beteiligten Unternehmen.

Lieferketten sind vielen Einflussfaktoren ausgesetzt. Dazu gehören vorübergehende Betriebsunterbrechungen oder der vollständige Verlust der Lieferfähigkeit. Durch den hohen Grad an zwischenbetrieblicher Arbeitsteilung stellen Ausfälle von Zulieferern oder Abnehmern –  wie z. B. durch Brandschäden, Naturkatastrophen, Insolvenzen oder Cyber-Angriffe – ein signifikantes Risiko für ein Unternehmen dar. Die finanziellen Folgen können schnell ein kritisches Ausmaß erreichen und somit die Existenz bedrohen. Ein präventives Risikomanagement mit erprobten Krisen- und Notfallplänen ermöglicht einen vorausschauenden Umgang in diesen Situationen. Darüber hinaus können wirtschaftliche Einbußen im Rahmen einer Betriebsunterbrechungsversicherung abgefedert werden. Marsh bietet ein kombinierbares Lösungsportfolio, das es ermöglicht, den Umfang der sogenannten Supply-Chain-Risiken zu ermitteln, um die Risikosteuerung wirkungsvoll, ressourcenschonend und vor allem praxistauglich darauf abzustimmen.

www.marsh.de

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden