Piening GmbH, Bielefeld

Strategische Personalsuche und -beschaffung

Der demografische Wandel, die gute wirtschaftliche Konjunktur und die fortschreitende Digitalisierung sind zentrale Herausforderungen für das Personalmarketing – Gesellschaft und Arbeitsmarkt verändern sich, bewährte Prozesse stehen auf dem Prüfstand.

Auch im laufenden Jahr bescheinigen Experten der deutschen Wirtschaft gute Wachstumsaussichten. Das lässt Unternehmen investieren und nach qualifizierten Arbeitskräften Ausschau halten. All dies geschieht in einem Arbeitsmarkt, der sich, durch Einflussfaktoren wie den demografischen Wandel und eine anhaltend gute Konjunktur, in vielen Branchen zum Bewerbermarkt gewandelt hat. Hinzu kommt die fortschreitende Digitalisierung, die nicht nur das Anforderungsprofil vieler Jobs verändert, sondern auch das Kommunikations- und Informationsverhalten potenzieller Interessenten.

Nun hängt die erfolgreiche Entwicklung eines Unternehmens nicht zuletzt von seinen Mitarbeitern ab – umso wichtiger ist ein strategischer Ansatz für das Personalmarketing. Dieser ist jedoch gerade für kleine und mittelständische Unternehmen kaum eigenständig umzusetzen. Ein Lösungsweg ist die Zusammenarbeit mit einem Personaldienstleister, der im Rahmen der Personalvermittlung die Personalsuche und -beschaffung unterstützen kann.

Perspektive des Bewerbers einnehmen

Ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Personalgewinnung ist die Auswahl der richtigen Kommunikationskanäle. Zwar kommt auch 2018 vereinzelt die klassische Printanzeige in einer regionalen oder überregionalen Tageszeitung oder in einem Fachmedium zum Einsatz. Deutlich häufiger findet das Stellenangebot jedoch über Online-Portale und soziale Netzwerke den Weg zum potenziellen Mitarbeiter. Die Experten der Personalvermittlung suchen auf Social Media Plattformen gezielt nach bestimmten Fähigkeiten und Qualifikationen und nehmen bei Übereinstimmung mit dem Suchprofil direkt mit möglichen Bewerbern Kontakt auf.

„Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die Gestaltung der Anzeige für die zu besetzende Stelle“, erklärt Katrin Brast, Abteilungsleitung Marketing beim Personaldienstleister Piening Personal. „Text und Bild müssen zur Zielgruppe passen“. Dazu ist der Wechsel in die Perspektive des potenziellen Kandidaten unverzichtbar, um Ansprache, Verständlichkeit, Tonalität und die Verwendung der richtigen Schlagworte zu optimieren. Wird beispielsweise ein Schlosser mit klassischer Qualifikation gesucht, wird sich dieser eher angesprochen fühlen, wenn er in der Stellenbeschreibung nicht nur die Berufsbezeichnung „Industriemechaniker“ liest.

www.piening-personal.de

 

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden