JT Gebäudereinigung GmbH, Bielefeld

Sabine Hermanski; Foto: Eike Birck

Familienunternehmen im besten Sinne

Über eines sind sich Experten einig: Familienunternehmen sind die Stütze der Wirtschaft in Deutschland. Sie sind nicht nur regional verankert und planen langfristiger – und nicht immer geht es um Profitmaximierung um jeden Preis –, sondern im besten Fall herrscht auch eine familiäre Arbeitsatmosphäre. So wie bei der JT Gebäudereinigung.

Seit 1991 ist Sabine Hermanski bei den Spezialisten für Gebäudereinigung tätig – erst nebenberuflich und seit 2007 als Festangestellte. Der erste Kontakt ist ihr nachdrücklich in Erinnerung. Sie lebte damals mit ihrer Familie im selben Haus wie Johannes Krimp, der 1987 als Gebäudereiniger anfing und zehn Jahre später die Firma übernahm. „Meine Tochter war gerade vier Monate alt, als es abends an unserer Tür klingelte und Herr Krimp senior mich fragte, ob ich für ihn arbeiten wolle“, schmunzelt Sabine Hermanski. Ehefrau Renate Krimp nahm die junge Mutter unter ihre Fittiche. „Wir haben oft zusammen gearbeitet und so manches Mal war meine kleine Tochter mit dabei.“ An den Krimps schätzte Sabine Hermanki besonders ihre Offenheit und ihre Hilfsbereitschaft. „Sie waren immer da, egal, ob es sich um berufliche oder private Angelegenheiten gehandelt hat.“ Werte, die die Eltern Bernd Krimp, dem heutigen Geschäftsführer von JT Gebäudereinigung, vorgelebt haben und die der 41-Jährige verinnerlicht hat. Johannes Krimp verstarb 2008, seitdem führt sein Sohn das Unternehmen im Sinne des Vaters fort. 

Den Schritt, 2007 ganz zu JT Gebäudereinigung zu wechseln, hat Sabine Hermanski nie bereut. Im Gegenteil. „Ich gehe jeden Tag gern zur Arbeit, die unheimlich vielfältig ist.“ Sie unterstützt Bernd Krimp, den sie schon kennt, seit er elf Jahre alt war, in vielen Bereichen. Dabei erfährt sie Wertschätzung und viel Vertrauen, denn Bernd Krimp lässt ihr und auch den anderen Mitarbeiterinnen viel Freiraum, ist offen für Verbesserungsvorschläge und fasst selbst mit an, wenn Not am Mann ist. „Das ist keine Selbstverständlichkeit“, weiß die 50-Jährige. „Und deshalb wollte ich mich gern mal bei meinem Chef bedanken.“ Bei einer Aktion von Radio Bielefeld konnte sie ihr Lob ganz öffentlich loswerden. „Es ist schon was Besonderes, wenn der Chef ein Gespür dafür hat, wenn ein Mitarbeiter Probleme hat und dann mit Rat und Tat zur Seite steht. Egal ob es berufliche oder private Schwierigkeiten sind, Herr Krimp ist immer für seine Mitarbeiter da.“

Seit fast 40 Jahren besteht JT bereits am Markt. Wie gelingt das? „Ich glaube, es ist unser gesamtes Team, das hinter dem Erfolg steht. Wir gehen die Dinge gemeinsam an und so funktioniert es gut.“

www.sauber.jetzt

 

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden