Autohaus Markötter GmbH, Bielefeld

Kim Johannes Speckmann (links) und Philipp Kielhorn (rechts).; Foto: © Autohaus Markötter GmbH

Ein starkes Quartett für die Markötter-Gruppe:

Mit Vollgas Richtung Zukunft Anfang Februar haben Susan und Ralf Markötter weitere Geschäftsführer für die Führung des renommierten Autohauses bestellt: Mit Kim Johannes Speckmann und Philipp Kielhorn übernehmen zum ersten Mal in der 95-jährigen Geschichte des traditionsreichen Unternehmens zwei langjährige Mitarbeiter diese Verantwortung.

Susan Markötter freut sich über diese Premiere: „Für unsere Familie ist das ein Novum. Wir sind sehr glücklich darüber, dass Kim und Philipp an unserer Seite die Leitung unserer Firmen übernehmen.“ Ralf Markötter ergänzt: „Diese Veränderung haben wir intern bereits vor fünf Jahren angekündigt und seitdem sorgfältig vorbereitet. Für unsere Mitarbeitenden bedeutet diese Entscheidung vor allem Sicherheit und Kontinuität in der Führung des Unternehmens. Hinzu kommt, dass dieser Schritt dazu dient, unsere Firmen in die Zukunft zu führen.“

Kim Speckmann und Philipp Kielhorn sind bereits langjährige Mitarbeiter in dem Unternehmen, das sechs Standorte in ganz Ostwestfalen-Lippe und ein sehr vielseitiges Herstellerportfolio umfasst. Dazu gehören neben Volvo, Peugeot, Jaguar und Land Rover seit 2020 auch die Fahrzeuge von LEVC, hochmoderne und elektrifizierte Personentransporter im kultigen Look traditioneller Londoner Taxis, für die die Markötter-Gruppe als erstes Autohaus in Europa den Händlervertrag unterschrieben hat. Und die nächste Portfolioerweiterung steht bevor: Mit dem INEOS Grenadier wird ab Mitte des Jahres 2022 eine Offroad-Legende in dem visionären Autohaus ihr Revival feiern.

Philipp Kielhorn kann auf 15 prägende Jahre im Unternehmen zurückblicken, Kim Speckmann feiert im Juli sein silbernes Betriebsjubiläum mit Markötter. Beide freuen sich auf ihre neue Aufgabe: „Wir bedanken uns bei Ralf und Susan sowie bei allen Mitarbeitenden für das Vertrauen, diese besondere Verantwortung übernehmen zu dürfen. Das Team kann sich darauf verlassen, dass wir weiterhin alle Entscheidungen im Sinne der gesamten Organisation treffen werden – das steht für uns im Vordergrund“, sagt Philipp Kielhorn. Kim Speckmann schließt sich an: „Wir freuen uns sehr, die Tradition des Unternehmens gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden weiter fortzuführen und uns gleichzeitig auf die wichtigen, drängenden Aufgaben der Zukunft vorzubereiten.“ Einen sehr bedeutenden Schritt in diese Richtung ist die Firma bereits mit der Gründung des Start-ups „mamoparts“ gegangen, das als mittlerweile international etablierter Online-Shop die Ambitionen der Markötter-Gruppe zu den Themen digitale Transformation und innovative Betriebswege unterstreicht.    

www.markoetter.de

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden