UGBi UNIVERSITÄTSGESELLSCHAFT BIELEFELD

Haben den Corona-Hilfsfonds der Universität Bielefeld ins Leben gerufen und danken den Spender- innen und Spendern (v. l.): Dr. Rainer Wend, Geschäftsführer der Universitätsgesellschaft Bielefeld, Julius Troles, AStA Universität Bielefeld, und Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld.

Corona-Hilfsfonds für Studierende

Mehr als 70.000 Euro sind 2020 auf dem Spendenkonto des Corona-Nothilfefonds der Universität Bielefeld eingegangen. Damit konnte über 140 Studierenden geholfen werden. Die Unterstützung für Studierende war gemeinsam von der Universitätsgesellschaft Bielefeld, der Universität Bielefeld und vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Universität Bielefeld eingerichtet worden.

Bis Ende 2020 hatten rund 200 Spenderinnen und Spender – darunter Mitarbeitende der Universität, Mitglieder der Universitätsgesellschaft, Privatpersonen und Unternehmen aus der Region, örtliche Vereine und Organisationen – zum Erfolg beigetragen. Der Bedarf an unkomplizierter finanzieller Hilfe für die Studierenden ist in Corona-Zeiten weiterhin groß, mehr als 700 Anträge waren 2020 eingegangen. Daher bleibt das Spendenkonto geöffnet. 

Nicht wenige der Studierenden haben große finanzielle Sorgen. Viele Nebenjobs zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts entfallen. Hinzu kommt, dass die Mensen nur teilweise geöffnet sind, so dass die alltägliche Versorgung ohne Studierendenwerk deutlich teurer wird. Vielfach fällt die bisherige Unterstützung durch die Eltern weg, die etwa durch Kurzarbeit oder Arbeitsplatzverlust eine veränderte wirtschaftliche Lage managen müssen. Studierende mit Kindern und internationale Studierende sind besonders stark betroffen.

Die typischen Veranstaltungen der UGBi, die sich seit 1966 für die Förderung der Universität Bielefeld engagiert, mussten 2020 entfallen. Lediglich die Verleihung der Dissertationspreise konnte im Januar mit großem Publikum im ZiF, dem Zentrum für interdisziplinäre Forschung,  gefeiert werden. Danach war Schluss.

Entfallen musste die Vergabe des Preises für gute Lehre, der Karl Peter Grote-
meyer-Preis, der in der Regel beim Empfang des Rektors vergeben wird. Auch der mit 40.000 Euro dotierte Jörg Schwarzbich Inventor Award fiel Corona zum Opfer. Die Verantwortlichen hoffen, dass die Preisverleihungen bei einer UGBi Mitgliederversammlung im Sommer 2021 inszeniert werden können.
Es lohnt sich, Mitglied in der Universitätsgesellschaft zu werden, die seit ihrer Gründung 1966 nahezu 7 Millionen Euro für die breit angelegte Förderung der Uni Bielefeld zur Verfügung gestellt hat. Die Förderung der Verbindungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist die zweite große Aufgabe der UGBi, die rund 600 Mitglieder hat. Die Stiftungsprofessur „Führung von Familienunternehmen“ in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist ein herausragendes Beispiel. Schließlich will die UGBi Brücken bauen zwischen der Universität und der Bevölkerung in Bielefeld und in Ostwestfalen-Lippe. Daher engagiert sie sich beim Projekt WissensWerkStadt in der ehemaligen Stadtbibliothek Bielefeld.

www.uni-bielefeld.de/ugbi
www.uni-bielefeld.de/ugbi/corona-hilfsfonds.html

 

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden