GRÄFE Druckveredelung GmbH, Bielefeld

Frank Denninghoff und Christian Denninghoff, Geschäftsführer; Foto: Nadja Buchczik; Foto: Patrick Leml; Bilder Alsterhaus + Creatura-Metaanalyse: „Veredelte Printmedien für die Markenkommunikation“; Foto: Jasmin Trapphoff

„Veredelt sei der Druck, wirksam und gut …“

Augenzwinkernd bedient sich Frank Denninghoff bei diesem Goethe-Zitat, wenn er gefragt wird, was sein Familienunternehmen antreibt. GRÄFE Druckveredelung steht für höchste Ansprüche bei der Gestaltung multisensorischer Printprodukte für die Markenkommunikation. Dass dort gerade eine „Renaissance des Analogen“ stattfindet, ist der durchschlagenden Wirkung gerade printbetonter Kampagnen zu verdanken. Etliche davon sind mit dem Namen GRÄFE verbunden.

Der Name ist selbst eine Marke: In 90-jähriger Tradition und über drei Generationen entwickelte sich der ostwestfälische Familienbetrieb von der klassischen Buchdruckerei zum global agierenden Spezialisten für Druckveredelung. Innovativer Mut war immer dabei: bei der frühen Entscheidung für das in den 60er Jahren noch neue Verfahren Prägefoliendruck, bei der Einführung von Foliendruck, Kaltfolientransfer und schließlich Digital-Metal.

Dem Gewicht des Markennamens GRÄFE trägt die Umfirmierung im Jubiläumsjahr 2018 Rechnung: Aus „GRÄFE Druck & Veredelung“ wurde „GRÄFE Druckveredelung“ und die hauseigene Agentur „Idee & System“ heißt nun „GRÄFE Atelier“. „Damit heben wir unsere Kernkompetenz im Veredelungs-Know-how hervor, die alle Bereiche betrifft – den technischen wie auch den kreativen“, erläutert Christian Denninghoff, der zusammen mit seinem Bruder Frank das Unternehmen leitet. Das Selbstverständnis als Dienstleister stehe dabei ganz obenan. 

Zu den Auftraggeber gehören Druckereien und Werbeagenturen, die an den Kampagnen von Markenartiklern arbeiten. Manche kommen schon mit fertigem Konzept und erwarten die perfekte handwerkliche Umsetzung der veredelungstechnischen Details. Andere setzen auf Anregungen und gemeinsame Entwicklung des gesamten Projekts. In beiden Fällen bringen sich die Druckveredeler als Mitdenker auf Augenhöhe ein.

Am angestammten Firmensitz in Bielefeld und gemeinsam mit der Tochterfirma LEISSING Druckveredelung in Landau/Pfalz bietet das Unternehmen alle Verfahren der Veredelungstechnik an: Digital-Metal, Kaltfolientransfer, Prägefoliendruck, Hologrammprägung, holografische Linsentechnologie, Blind- und Reliefprägung, Folienkaschierung und Sonderlackierungen. Von der klassischen Druckerei hat man sich schon 2008 verabschiedet. An diese Wurzeln erinnert jetzt die GRÄFE Manufaktur. Pünktlich zum Jubiläumsjahr wurden dafür etliche alte Maschinen überarbeitet und in einem eigenen Bereich aufgestellt. Hier werden in liebevoller Handarbeit kleine Spezialaufträge im Prägefoliendruck oder Letterpress-Verfahren bearbeitet. „Da werden auch schon mal einzelne Buchschrauben montiert“, meint Christian Denninghoff schmunzelnd.

Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. mehrfach der Druck- und Medien-Award als „Veredeler des Jahres“, bestätigen die hohe und gleichbleibende Leistung der Druckveredeler aus Bielefeld. „Eigener Erfolg lebt langfristig vom Erfolg der ganzen Branche“, sagt Frank Denninghoff dazu. Deshalb engagiert sich GRÄFE in gemeinsamen Initiativen wie CREATURA und dem „Arbeitskreis Prägefoliendruck“. Die CREATURA-Roadshows in großen Kino-Palästen haben schon Kult-Charakter. In diesem Jahr wird dabei auch die von CREATURA beauftragte Metaanalyse zur Werbewirksamkeit von Print vorgestellt: Erkenntnisse aus über 300 Studien bestätigen: Multisensorisch angelegte Printkommunikation erreicht die menschliche Aufnahmefähigkeit am besten. 

www.graefe-gruppe.de

 

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden