Commerzbank AG, Bielefeld

Beratungszonen in der Flagship-Filiale Dresden

„Mehr Traffic führt zu mehr Profitabilität“

Die Bankbranche steht aktuell vor zentralen Herausforderungen. Die Zinsen sind auf einem historischen Tief und ein Ende dieser Phase ist nicht abzusehen. Pro Jahr kostet dies allein die Commerzbank Erträge in dreistelliger Millionenhöhe.

Die Investitionen in Regulierung und Compliance-Vorgaben sind teuer. Durch die hohe Wettbewerbsdichte ist der Bankenmarkt margenschwach. Digitalisierung und die damit notwendigen IT-Anpassungen kosten erst einmal Geld. Pro Jahr investiert die Commerzbank dafür 700 Mio. Euro. „Um diese Investitionen zu stemmen, müssen wir wachsen. Einfach formuliert: Das Privatkundengeschäft ist ein Plattformgeschäft. Egal, ob man 3, 6 oder 12 Millionen Kunden hat. Die Kosten für IT, Digitalisierung und Regulierung sind immer in etwa gleich hoch“, erklärt Frank Brüggemann, Niederlassungsleiter Privat- und Unternehmerkunden der Commerzbank AG in Bielefeld. „Was sich mit jedem Kunden aber ändert, ist die Rentabilität. Mehr Traffic führt direkt zu mehr Profitabilität.“

So baut die Commerzbank stringent ihre Position als „Multikanalbank“ immer weiter aus und führt alle bisher getrennten Anwendungen – Filiale, Online, Mobile und Kundencenter – auf einer Plattform, genannt „ONE“, zusammen. Die Kunden haben damit Zugang zu allen Services und Leistungen – egal über welchen Kanal.

Im Ergebnis nutzen Berater und Kunden die gleiche Oberfläche und die gleichen Informationen in Echtzeit. Jedes Wohnzimmer, jedes Smartphone wird eine Commerzbank-Filiale. Zukünftig kann ein Kunde, der zu Hause auf dem Sofa Daten für eine Baufinanzierung eingibt, diese zeitgleich mit seinem Berater zu einem Abschluss bringen. Oder er beginnt mit seinem Smartphone, speichert anschließend die Daten und erledigt den Rest in der Filiale. 

„Eine Aussage hat in unserer Branche viele Anhänger: Filialen sind out! Wir sagen: Das ist falsch. Ein signifikantes Wachstum ohne Filialen wird es im Privatkundengeschäft nicht geben – trotz Digitalisierung“, betont Bankdirektor Brüggemann und nennt Zahlen. Pro Tag besuchen bis zu 450 Tausend Menschen eine Commerzbank-Filiale. Zwei Drittel der neuen Kunden werden in der Filiale gewonnen. Über 90 Prozent der Online-Kontoeröffnungen finden in einem Radius von weniger als 8 km um eine Filiale statt. Das heißt: Da, wo es kaum Filialen gibt, gibt es auch nur wenige Online-Eröffnungen. Grund ist: Die meisten Kunden wollen eine Bank für alles – Filiale, online und mobile aus einer Hand. Banking ist für sie digital und persönlich.

Deshalb wird auch das Filialnetz komplett umgebaut. Bundesweit werden an bis zu 100 Standorten Filialen zu Flagship-Filialen umgebaut. Auch Bielefeld hat alle Voraussetzungen für eine schnelle Umsetzung dieses repräsentativen Filialtyps.

www.commerzbank.de

Mitglieder-Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden